Aktuelles

17 Juli 2020

Abgeordnete Doris Ahnen: 11 Grundschulen in Mainz werden Medienkompetenz-Grundschulen

Nach den Sommerferien steht für die Schülerinnen und Schüler an 11 Grundschulen in der Stadt Mainz (Grundschule im Feldgarten Mainz-Ebersheim, Martinusschule –Private Grundschule Oberstadt, Grundschule am Gleisberg – Gonsenheim, Grundschule Mainz-Lerchenberg, Pestalozzi-Schule Mainz, Maler-Becker-Schule, Martinusschule, Feldbergschule Grundschule, Leibniz-Schule und Heinrich-Mumbächer-Grundschule) auch digitales Lernen auf dem Stundenplan. 

Wie die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt, werden die Grundschulen zum Schuljahr 2020/2021 in das Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ aufgenommen. An den Medienkompetenz-Schulen lernen Kinder, sich sicher und selbstbestimmt im digitalen Raum zu bewegen. Bereits ab der 1. Klasse sollen die Grundschülerinnen und Grundschüler fit gemacht werden im Umgang mit digitalen Endgeräten. „In der digitalen Welt ist Medienkompetenz eine Schlüsselkompetenz. Die Digitalisierung gehört zur Lebenswelt unserer Kinder längst dazu. Es ist daher wichtig, dass sie bereits in der Grundschule ihre digitalen Fähigkeiten und Kompetenzen ausbauen“, so Doris Ahnen.

Zum Schuljahr 2020/2021 werden 266 Grundschulen neu in das Landesprogramm aufgenommen. Mehr als zwei Drittel aller Grundschulen im Land sind bereits Medienkompetenz-Schulen, insgesamt nehmen 653 Grundschulen am Landesprogramm teil. Bis 2023 sollen alle Grundschulen in Rheinland-Pfalz dabei sein. Für die Anschaffung von Tablets und Laptops erhalten die Schulen jeweils 7.500 Euro.

09 Juli 2020

Landtagsabgeordnete Doris Ahnen: Land erweitert Zugang zu Künstlerstipendien

Wie die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt, sollen mehr Künstlerinnen und Künstler Zugang zu den Projektstipendien des Landes erhalten. Das Kulturministerium habe die Förderkriterien entsprechend ausgeweitet. Antragsberechtigt für die Arbeitsstipendien sind neben Mitgliedern der Künstlersozialkasse ab dem 15. Juli auch Künstlerinnen und Künstler, die über eine abgeschlossene künstlerische Ausbildung verfügen, durch ihre künstlerische Tätigkeit Einnahmen von mindestens 3.900 Euro im Jahr erzielen oder eine künstlerische Ausstellungs- oder Publikationstätigkeit nachweisen können.

„Die Landesregierung ermöglicht damit noch mehr Künstlerinnen und Künstlern, ihr künstlerisches Schaffen im Sommer fortzuführen“, so Ahnen. Für Kulturschaffende, deren Einnahmen in Folge der Corona-Pandemie weggebrochen sind, sei das eine gute Nachricht. Seit dem Start des Landesprogramms „Fokus Kultur. 6 Punkte für die Kultur“ wurden insgesamt 569 Projektstipendien in Höhe von jeweils 2.000 Euro an rheinland-pfälzische Künstlerinnen und Künstler vergeben. „Das Programm kommt an!“, freut sich Doris Ahnen über die positive Resonanz. Für das Kulturpaket stellt die Landesregierung insgesamt 15,5 Millionen Euro zur Verfügung. Allein für die Projektstipendien sind 7,5 Millionen Euro vorgesehen. Bisher wurden 1,1 Millionen Euro durch die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur ausgezahlt. Anträge für die Arbeitsstipendien können online auf der Internetseite www.fokuskultur-rlp.de gestellt werden. 

04 Juli 2020

Austausch mit Gewerbetreibenden: Doris Ahnen auf Rundgang in Mainz-Bretzenheim

Am Vormittag des 4. Juli 2020 ist die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen auf kulinarischem Rundgang im Stadtteil Mainz-Bretzenheim unterwegs gewesen. Nach einem informativen Gespräch über die aktuelle Corona-Situation mit Ladeninhaberin Bettina Gähle im "WohnSinn" hat sie im Anschluss die Buchhandlung Exilibris besucht. Bei „Die Ecke da Mario“ ließ sich Ahnen über guten italienischen Wein beraten und schaute anschließend noch im Blumenladen "Mauerblümchen" vorbei. Zum Abschluss gab es Kaffee und Kuchen im traditionsreichen Café Nolda. 

17 Juni 2020

Abgeordnete Doris Ahnen: „Der Familiensommer kann kommen!“ – Sommerschule in der Stadt Mainz macht Schülerinnen und Schüler fit für das neue Schuljahr

„Familien, Kinder und Jugendliche in der Stadt Mainz können sich auch in diesem Jahr auf erlebnisreiche, spannende und erholsame Sommerferien freuen.“ Wie die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt, hat die Landesregierung unter dem Motto „MiteinanderGutLeben – Familiensommer Rheinland-Pfalz“ ein vielfältiges Ferienprogramm auf die Beine gestellt, an dem neben dem Bildungsressort auch das Familienministerium sowie das Umweltministerium beteiligt sind.

„Schülerinnen und Schüler sowie Eltern haben in den letzten Wochen Großes geleistet. Sie alle haben sich die kommenden Sommerferien redlich verdient, auch wenn diese in diesem Jahr für viele Familien anders als gewohnt aussehen werden“, so Ahnen. Für Betreuungsangebote, eine Sommerschule, Lernpatenschaften sowie Feriensprachkurse nimmt das Bildungsministerium rund zwei Millionen Euro in die Hand. Davon sind erneut 1 Million Euro für Ferienbetreuungsmaßnahmen in den rheinland-pfälzischen Kommunen vorgesehen. Insbesondere für Eltern, die wegen der Corona-Krise keinen Urlaub mehr haben, sei dies eine enorme Entlastung, so die Abgeordnete. Für Ferienangebote für Kinder, Jugendliche und Familien stellt die Landesregierung 1,5 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. „Auch Spiel und Spaß werden in diesem Sommer nicht zu kurz kommen“, verspricht Doris Ahnen.

Kern des durch Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig vorgestellten Ferienprogramms ist die „Sommerschule RLP“. „Nicht alle Schülerinnen und Schüler hatten beim Unterricht zuhause die gleichen Lernvoraussetzungen. In der Sommerschule sollen Kinder die Möglichkeit erhalten, Lernrückstände wieder aufzuholen, um nach den Ferien gut vorbereitet ins neue Schuljahr zu starten“, erklärt Doris Ahnen. Die Sommerschule ist eine gemeinsame Initiative des Bildungsministeriums und der rheinland-pfälzischen Kommunen. Vor allem in Schulgebäuden soll in den letzten beiden Ferienwochen drei Stunden pro Tag ein qualifiziertes Unterrichtsangebot mit freiwilligen Kursleiterinnen und Kursleitern stattfinden. Das freiwillige Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 8, die Teilnahme an der Sommerschule ist kostenlos. Das Ferienprogramm sieht zudem Lernpatenschaften für Schülerinnen und Schüler mit individuellem Unterstützungsbedarf vor. Diese sollen während der Sommerferien durch Studierende begleitet werden. Auch die Feriensprachkurse an den Volkshochschulen sollen ausgebaut werden.

Die rund 70 Familieneinrichtungen in Rheinland-Pfalz können für zusätzliche Ferienangebote für Familien eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 5.000 Euro erhalten. Bezuschusst werden etwa Tagesausflüge, Mal- und Bastelkurse oder Naturerlebnisse. Damit in diesem Jahr noch mehr Kinder und Jugendliche bei den vielen Ferienfreizeiten im Land mitmachen können, stellt die Landesregierung für diese 1,1 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. „Erfreulich ist, dass einkommensschwache Familien für gemeinsame Ferien in Familienferienstätten, Jugendherbergen sowie auf Winzer- und Bauernhöfen auch in diesem Jahr wieder einen Zuschuss beantragen können. Denn auch Familien mit kleinem Geldbeutel sollen sich in diesem Sommer erholen können", so Doris Ahnen abschließend.

12 Juni 2020

Austausch mit Gewerbetreibenden: Doris Ahnen auf Rundgang in Mainz-Hechtsheim

Der Stadtteil Hechtsheim hat gemütliche Restaurants, viele inhabergeführte Geschäfte und interessante Kulturstätten zu bieten. Eine kleine Auswahl davon hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen am Freitag, 12. Juni 2020, besucht. Im Pankratiushof bekommt man frische und mit Herz zubereitete Produkte. In der Buchhandlung Ruthmann in Hechtsheim gibt es ein breites Angebot an Literatur und vor allem kompetente, persönliche Beratung. Mooi bedeutet „schön“ auf Niederländisch und genauso ist es im Mooi Boutique & Café. Bei Kaffee und Tee kann man die Möbel im niederländischen Stil ansehen und ausprobieren.

Datenschutz