Doris Ahnen besucht Ferienbetreuungsinitiative Mainz-Bretzenheim e.V.

Anfang Juli haben in Rheinland-Pfalz die Sommerferien begonnen. Damit berufstätige Eltern ihre Kinder auch in der Ferienzeit gut versorgt und betreut wissen können, bietet die Stadt Mainz in Kooperation mit unterschiedlichen Trägern der freien Wohlfahrtspflege, Vereinen, Initiativen und Unternehmen – finanziell gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz – ein breites Spektrum an Ferienbetreuungsmaßnahmen an.

Mit dem Doppelhaushalt 2017/18 wurden die Mittel für die Ferienbetreuung in Rheinland-Pfalz von 300.000 Euro in 2016 auf 750.000 Euro in 2017 und auf eine Million Euro in 2018 erhöht. Neben einer finanziellen Grundausstattung von 7.400 Euro bekommt jedes Jugendamt eine individuelle Summe, die sich nach dem Anteil der Kinder zwischen sechs und 13 Jahren in einem Jugendamtsbezirk richtet.

Um sich über die pädagogische Arbeit vor Ort zu informieren, hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen die Ferienbetreuungsinitiative Mainz-Bretzenheim e.V. besucht. Begleitet wurde Ahnen dabei von Oberbürgermeister Michael Ebling und Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch. Durch fachkundige Erläuterungen seitens der Vertreterinnen und Vertreter des 2004 gegründeten Vereins erhielten die SPD-Politiker einen Überblick über die unterschiedlichen Kreativ- und Sportangebote und Workshops, die für insgesamt 50 Kinder im Grundschulalter offenstehen.

„Mein Dank geht an alle engagierten Akteure, die gemeinsam dazu beitragen, ein solches Ferienbetreuungsprogramm auf die Beine zu stellen. Die Kinder haben Spaß und die Eltern werden bei der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt. Auch in Zukunft werden wir hierauf ein besonderes Augenmerk legen“, so Doris Ahnen abschließend.