Doris Ahnen nimmt an „Fraktion vor Ort“ der SPD-Landtagsfraktion zum Thema „Kerosin-Notablass“ teil

Im Rahmen einer „Fraktion vor Ort“ zum Thema „Kerosin-Notablass“ hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der SPD-Landtagsfraktion das Institut für Toxikologie der Universitätsmedizin Mainz besucht. Dort gab der zuständige Institutsdirektor Prof. Bernd Kaina Hintergrundinformationen zu den Wirkstoffen im Kerosin sowie deren toxikologischen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Zudem machte er in seinen Erläuterungen deutlich, dass sich auf der Grundlage des aktuell vorhandenen Datenmaterials keine seriöse Abschätzung der Gefahr für Mensch und Umwelt ableiten lasse.

Den Umstand, dass landende Flugzeuge in Notsituationen Kerosin ablassen und Rheinland-Pfalz durch die Lage des Frankfurter Flughafens sowie der Fliegerhorste dabei überproportional betroffen ist, kommentiert die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen: „Zum Thema ‚Kerosin-Notablass‘ ist die bisherige Datensituation unbefriedigend. Die von der Umweltministerkonferenz beschlossene Studie über mögliche gesundheitliche Auswirkungen muss daher einen Schwerpunkt auf Rheinland-Pfalz legen und Messungen zu abgelassenem Kerosin berücksichtigen.“