Archiv

04 Dezember 2023

Stadt Mainz erhält rund 14 Millionen Euro – Doris Ahnen: „So werden an vielen Stellen finanzielle Kräfte frei“

„Rund 14 Millionen Euro zusätzlich für die Stadt Mainz – diese Mittel des Landes sollen nächstes Jahr ankommen und vor Ort ihre Wirkung entfalten.“ Mit diesen Worten kommentiert die SPD-Landtagsageordnete Doris Ahnen die am 1. Dezember 2023 vorgestellten ersten Berechnungen zur konkreten Verteilung der insgesamt 267,2 Millionen Euro Fördermittel für rheinland-pfälzische Kommunen.

 „Insgesamt fließt so mehr als eine Viertelmilliarde zusätzlich an die Städte und Dörfer im Land, die das Geld einsetzen können, um die Herausforderungen rund um die Integration und Unterbringung von Geflüchteten – insbesondere mit Blick auf die Fluchtbewegungen aus der Ukraine – zu bewältigen. Dadurch wird allein der Haushalt der Stadt Mainz um voraussichtlich 14 Millionen Euro entlastet, so dass an vielen Stellen finanzielle Kräfte frei werden und alle Bürgerinnen und Bürger profitieren“, betonte Ahnen.

Die Landesregierung hatte vor rund zwei Wochen bekannt gegeben, die Kommunen im kommenden Jahr mit 267,2 Millionen Euro zu unterstützen – 200 Millionen Euro aus originären Landesmitteln plus 67,2 Millionen Euro Bundesmittel, die das Land weiterreicht. Die Verteilung dieser Gelder erfolgt über eine vom Landtag noch zu beschließende Neufassung des Landesaufnahmegesetzes, in dem unter anderem der Verteil-Schlüssel geregelt ist. Nun wurden erste Berechnungen zu konkreten Zahlen für die einzelnen Kommunen vorgelegt. „Ich bin froh, dass wir eine so große Unterstützung für unsere Kommunen und die Menschen vor Ort ermöglichen können“, sagte Doris Ahnen.

03 Dezember 2023

Besuch des Gonsenheimer Adventsmarkts

Am ersten Adventswochenende steht für Landtagsabgeordnete Doris Ahnen traditionell der Besuch des Gonsenheimer Adventsmarkts auf dem Programm.

Doris Ahnen: „Ich finde es großartig, dass, nicht nur im Stadtteil Gonsenheim, so viele Freiwillige die Märkte organisieren. Neben den Ständen, an denen so viele liebevoll gebastelte und gebackene Sachen verkauft werden, gibt es ein Rahmenprogramm mit Aufführungen und Musik. Die Vorweihnachtszeit wäre für mich nicht dieselbe, wenn es die Märkte zur Einstimmung nicht gäbe.“

02 Dezember 2023

Straßenaktion „Prominente verteilen rote Schleifen“ zum Welt-Aids-Tag

Am 1. Dezember findet jährlich der Welt-Aids-Tag statt. Am 2. Dezember 2023 hat die Aids-Hilfe Mainz e.V. mit ihrer Straßenaktion „Prominente verteilen rote Schleifen“ auf die Erkrankung aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit Michael Ebling hat sich die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen auch in diesem Jahr wieder an der Straßenaktion beteiligt.

Doris Ahnen: „Noch immer gibt es viele Vorurteile, die mit den Buchstaben HIV oder dem Wort Aids verknüpft sind. Ich habe mich gefreut, auch in diesem Jahr wieder Teil der Aktion gewesen sein zu dürfen.“ #positivzusammenleben #weltaidstag

01 Dezember 2023

Besuch des „Mombacher Adventsmarkts“

Am 1. Dezember 2023 hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen den „Mombacher Adventsmarkt“ besucht. Doris Ahnen: „Die Stimmung war wie immer sehr schön bei Selbstgebasteltem, Aufführungen der Mombacherinnen und Mombacher und leckerem Glühwein. Schöner Auftakt in die Adventszeit!“

26 November 2023

DFB-Pokal-Achtelfinale der Frauen: 1. FSV Mainz 05 vs. MSV Duisburg

Datum: So., 26. November 2023, 15.00 Uhr

Ort: Bruchwegstadion (Haupttribüne), Dr.-Martin-Luther-King-Weg 15, 55122 Mainz

03 November 2023

„Rathaus, Rheingoldhalle, Römerschätze“ – Doris Ahnen und Michael Ebling unterwegs auf Stadtrundgang

„Rathaus, Rheingoldhalle, Römerschätze“, so lautete der Titel eines Stadtrundgangs mit Michael Ebling, zu dem die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen am 3. November 2023 interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen hatte. Als SPD-Landtagsabgeordnete wollte sie dabei zeigen, wie Entscheidungen auf Landesebene ganz unmittelbar in Mainz sichtbar werden. Wie sie „HIER UND JETZT – KONKRET VOR ORT“ wirken.

Dazu zählen zum Beispiel die erfolgreiche Sanierung der Rheingoldhalle und die noch laufende Bestandssanierung des Rathauses. „Landesseitig haben wir dafür rund 59 Millionen Euro bereitgestellt, um das denkmalgeschützte Rathausensemble zu erhalten und die Rheingoldhalle zukunftsfähig aufzustellen. Hinzu kommen die aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 3.0 mitfinanzierten Sanierungen der Bürgerhäuser, erhebliche Investitionen in den sozialen Wohnungsbau und vieles mehr“, so Doris Ahnen, die sich zugleich für das rege Interesse an der Veranstaltung bedankte. Bei der Baugrube Ludwigsstraße stand nachfolgend die Archäologie mit ihren Funden im Vordergrund. Der Ausklang im „lulu Conceptstore“ vereinte abschließend viel Gutes aus Mainz an einem Ort.

23 September 2023

Doris Ahnen zu Gast beim „Spiel- und Spaßfest für Kinder“ der SPD Mainz-Hechtsheim

Am Samstag, 23. September 2023, war die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen zu Gast beim „Spiel- und Spaßfest für Kinder" der SPD Mainz-Hechtsheim. Gemeinsam mit dem Mainzer Bundestagsabgeordneten Daniel Baldy sowie Ata Delbasteh, Vorsitzender der Mainzer SPD sowie zahlreichen Mitgliedern der SPD Mainz-Hechtsheim konnte sie sich über viele Kinder beim Spielen und Toben freuen und auch mit Hechtsheimerinnen und Hechtsheimern ins Gespräch kommen.

16 September 2023

Doris Ahnen besucht „Marktfrühstück“ der Mainzer SPD

Am vergangenen Samstag, 16. September 2023, hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen das „Marktfrühstück“ der Mainzer SPD auf dem Leichhof besucht. Im Schatten des Doms in der Mainzer Altstadt lädt die SPD hier seit vielen Jahren alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, den Start des Wochenendes auf Meenzer Art zu begehen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Doris Ahnen: „Weck, Worscht und Woi und dazu der Blick auf den Dom. Das Marktfrühstück gibt mir neben dem besonderen Ambiente die schöne Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre viele gute Gespräche zu führen.“

(Foto: D. Reißmann)

15 September 2023

„Neues nachhaltiges Rechenzentrum“: Doris Ahnen besucht Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG

In einem gemeinsamen Joint Venture der Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG und dem norwegischen Kooperationspartner Green Mountain entsteht auf der Ingelheimer Aue in Mainz ein neues nachhaltiges Rechenzentrum. Die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen hat dies zum Anlass genommen, das Unternehmen zu besuchen, um sich über das geplante Projekt zu informieren.

Im Rahmen des Bauvorhabens sind drei klimagerechte Gebäude geplant. Die entstehende Abwärme wird in das Mainzer Fernwärmenetz eingespeist, Kühlwasser wird aus dem Rhein bezogen und die Notstromversorgung erfolgt ohne klimabelastende Notstromdiesel-Aggregate. „Ein Projekt, von dem die gesamte Region Mainz und Wiesbaden profitieren wird“, dankte Doris Ahnen dem Unternehmen für sein Engagement im Rahmen der Energiewende.

(Foto: D. Reißmann)

12 September 2023

Stadt Mainz profitiert vom Schulbauprogramm des Landes – 795.000 Euro gehen an das Gymnasium Theresianum, das Maria-Ward-Gymnasium und die Freie Waldorfschule

Mit einem Landeszuschuss von 795.000 Euro unterstützt die Landesregierung den Umbau von Gebäuden an drei Schulen (Gymnasium Theresianum, Maria-Ward-Gymnasium und Freie Waldorfschule) in Mainz. Diese Unterstützung für den Schulträger hat das Bildungsministerium nun bekannt gegeben.

„Das sind gute Nachrichten für die Schulfamilie vor Ort. Mit den Geldern des Landes kann eine Investition in Lernräume und -umgebung erfolgen, um den Schülerinnen und Schülern weiterhin gute und zukunftsfähige Rahmenbedingungen für beste Bildung in Rheinland-Pfalz zu bieten“, unterstrich Doris Ahnen. „Im Zusammenspiel mit der kommenden, erneuerten Schulbaurichtlinie, die eine spezifische Schulentwicklung und die Bedürfnisse der Kommunen stärker in den Fokus rückt, wird somit hier vor Ort sowie im ganzen Land der Rahmen geschaffen, um Bildungsangebote kreativ und spezifisch am Bedarf vor Ort ausrichten zu können. Dabei ist auch ein Ziel, dass Schule gerade in diesen Zeiten mit vielen Herausforderungen und Krisenfolgen ein Ort sein kann, der allen Schülerinnen und Schülern die Chance auf einen Wohlfühlort bietet und so auch zu mehr Bildungsgerechtigkeit beiträgt.“

Hintergrund:

Insgesamt werden im aktuellen Schulbauprogramm landesweit 255 Projekte mit einer Gesamtsumme von mehr als 65 Millionen Euro gefördert. 58 Projekte sind dabei komplett neu in das Programm aufgenommen worden. Über alle Schularten hinweg fließen die Mittel beispielsweise in Um- und Neubaumaßnahmen, Erweiterungen, Sanierungen, Brandschutz oder Barrierefreiheit. Zuständig für Bau und Instandhaltung sind in der Regel die Kommunen als Schulträger. Mit dem Schulbauprogramm unterstützt die Landesregierung die kommunale Familie und die rheinland-pfälzische Bildungslandschaft gleichermaßen.

Datenschutz