Archiv

13 Februar 2021

Römisches Erbe: Doris Ahnen und Thomas Metz auf Spurensuche in Mainz-Bretzenheim

Am 13. Februar 2021 hat sich die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mit Thomas Metz getroffen, um mit ihm durch Mainz-Bretzenheim zu spazieren und über das römische Erbe hier ins Gespräch zu kommen. Doris Ahnen: "Aktuell wird wissenschaftlich intensiv diskutiert, ob hier wohlmöglich sogar der Kaisermord an Severus Alexander im Jahr 235 n.Chr. stattgefunden hat."

12 Februar 2021

"Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" - Doris Ahnen mit dabei

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ ist das Aushängeschild der Mainzer Fastnacht. Doris Ahnen: "Es ist einfach eine einzigartige Atmosphäre bei Deutschlands erfolgreichster TV-Fastnachtssendung. Ich freue mich, dass es mit einem kreativen Konzept gelungen ist, auf die aktuellen Herausforderungen zu reagieren und trotzdem eine tolle Sitzung auf die Beine zu stellen. Es ist wichtig, dass in diesen Zeiten ein Signal der Lebensfreude aus Mainz gesendet wird. Helau!"

12 Februar 2021

Internationaler Kindersoldaten-Gedenktag: Doris Ahnen nimmt an "Aktion Rote Hand" teil

Der 12. Februar ist der internationale Kindersoldaten-Gedenktag, dazu wurde in den letzten Jahren mit Jugendlichen, Vertretern und Vertreterinnen vieler Organisationen die "Aktion Rote Hand" durchgeführt. Dieses Jahr kann die Aktion leider nur digital stattfinden. Doris Ahnen: "Wir müssen alles Mögliche dafür tun, Mädchen und Jungen in Kriegsgebieten weltweit vor diesem furchtbaren Schicksal zu bewahren."

11 Februar 2021

Landtagsabgeordnete Doris Ahnen: Kulturschaffende aus Mainz präsentieren sich auf Online-Plattform – Über 600 Projektstipendien an Kulturschaffende in Mainz vergeben

Kunst und Kultur trotz Lockdown erleben, das geht seit diesem Donnerstag auf der rheinland-pfälzischen Online-Plattform „Kulturschaufenster-rlp.de“. Den Startschuss für die neue Kulturplattform haben heute Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Kulturminister Konrad Wolf gegeben. Das Kulturschaufenster wurde als Teil des rheinland-pfälzischen Stipendienprogramms für Künstlerinnen und Künstler entwickelt.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten dort die Möglichkeit, ihr kreatives Schaffen einem breiten Publikum zu präsentieren. Zum Start des Kulturportals stellen 60 Künstlerinnen und Künstler ihre Werke aus Musik, Kunst, Theater und Literatur vor, darunter auch zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus Mainz, wie die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt. Ab März steht die Plattform schließlich allen der bisher 2.750 Stipendiatinnen und Stipendiaten offen. „Die Projektstipendien des Landes haben Kunst und Kultur auch während des Lockdowns lebendig gehalten. Mit dem digitalen Kulturschaufenster richtet sich jetzt der Scheinwerfer auf die vielen beeindruckenden Künstlerinnen und Künstler in unserem Land. Auch über die Pandemie hinaus kann das digitale Kulturschaufenster zu einer Visitenkarte für die vielfältige Kunst- und Kulturszene in Rheinland-Pfalz werden“, so Doris Ahnen.

Im Rahmen des Landesprogramms „Im Fokus. 6 Punkte für die Kultur“ wurden in Mainz bisher über 600 Projektstipendien an Künstlerinnen und Künstler vergeben. Für das Kulturprogramm stehen insgesamt 15,5 Millionen Euro zur Verfügung, davon 7,5 Millionen Euro für Projektstipendien. Das Stipendienprogramm ist im Januar in die dritte Runde gegangen. Künstlerinnen und Künstler können sich noch bis zum 30. April für ein Projektstipendium bewerben. Weitere Informationen zum Kulturprogramm gibt es unter www.fokuskultur-rlp.de.

10 Februar 2021

Landtagsabgeordnete Doris Ahnen: Land fördert Schulsozialarbeit in Mainz mit 313.650 Euro

Wie die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt, fördert das Land die Schulsozialarbeit in Mainz in diesem Jahr mit insgesamt 313.650 Euro. Damit können 10,25 Stellen an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen finanziert werden, so Doris Ahnen. „Ich freue mich, dass die Schulsozialarbeit in Mainz auch in diesem Jahr von der Landesförderung profitiert. Das ist eine gute und richtige Investition in die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen“, erklärt die Abgeordnete.

Das Land fördert die Schulsozialarbeit an Allgemeinbildenden Schulen sowie an Berufsschulen. Als Teil der Kinder- und Jugendhilfe ist die Schulsozialarbeit eine kommunale Aufgabe, an der sich das Land jährlich mit rund 10 Millionen Euro beteiligt. „Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter leisten wichtige Arbeit an unseren Schulen. Sie begleiten Kinder und Jugendliche während ihrer schulischen Laufbahn, helfen bei der Vernetzung von Elternhaus und Schule oder unterstützen in Krisensituationen. Sie sind damit auch eine unmittelbare Unterstützung und Entlastung für die Lehrkräfte“, so Doris Ahnen.

09 Februar 2021

"Facebook live" zum Thema "Unter Feministinnen"

Für die SPD steht die Gleichstellung von Frauen und Männern seit jeher ganz oben auf der Agenda. Gleiche Rechte sind mühsam erkämpft, tatsächliche Gleichbehandlung aber noch immer nicht erreicht. Am 9. Februar 2021 hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen im Rahmen eines "Facebook live" mit Jana, Kathleen und Theresa von den Jusos Rheinland-Pfalz unter anderem darüber gesprochen, wie wirkliche Gleichstellung in der Bildung, im Beruf und in der Politik erreicht werden kann und wie kreativer feministischer Aktivismus heute funktioniert. Hier kann das Live-Video noch einmal angesehen werden.

Hier kann das Video noch einmal angesehen werden.

07 Februar 2021

Doris Ahnen bei "Streamung" des GCV mit dabei

Ein närrisches Highlight hat der Gonsenheimer-Carneval-Verein mit seiner gestrigen Streamung auf die Beine gestellt. Doris Ahnen: "Auch wenn das Schunkeln und die Saalstimmung natürlich fehlten, war es einfach mal wieder schön sich an der ausgelassenen Stimmung der fünften Jahreszeit erfreuen zu können. Mainz Helau!"

04 Februar 2021

"Facebook live" mit Dr. Stefanie Hubig

Gute Bildung für alle jungen Menschen: Mit einer Digitalisierungsoffensive will die SPD die Chancengleichheit für alle Schülerinnen und Schüler auch in Zukunft sichern. Darüber und über weitere Fragen, wie das Land Schulen und Schulträger bei der Bewältigung der Pandemie-Folgen unterstützen kann und warum Gebührenfreiheit von der Kindertagesstätte bis zur Hochschule unverzichtbar für eine solidarische Gesellschaft ist, hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen am 4. Februar 2021 im Rahmen eines "Facebook live" mit Dr. Stefanie Hubig gesprochen.

Hier kann das Gespräch noch einmal angeschaut werden.

02 Februar 2021

Doris Ahnen im Gespräch: Perspektiven für Einzelhandel und Gewerbetreibende

Zum urbanen Leben gehören belebte Innenstädte ebenso wie attraktive Einkaufsmöglichkeiten in den Stadtteilen. Ein wichtiger Akteur sind die Gewerbetreibenden, die aufgrund der Corona-Pandemie und des stetig wachsenden Onlinehandels vor großen Herausforderungen stehen.

Mit Bettina Gähle (WohnSinn), Susanne Lux (Nimmerland Kinderbuchhandlung), Vera Vrijburg (Mooi Boutique & Café), Peter Walz (Metzgerei Walz) und Philipp Trautwein (Schreinerei Jertz GmbH) sowie Michael Ebling hat sich die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen im Rahmen einer Zoom-Videokonferenz über aktuelle Herausforderungen sowie Perspektiven für den Einzelhandel und Gewerbetreibende ausgetauscht. "Im Besonderen vor den aktuellen Herausforderungen war es ein sehr interessanter Austausch mit den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Mein Ansporn bleibt es auch weiterhin, für gute Bedingungen für Gewerbe und Handel zu sorgen", sagte Doris Ahnen im Anschluss an die Veranstaltung.

29 Januar 2021

Ahnen und Ebling: Gemeinsamer Besuch des Mainzer Impfzentrums in Gonsenheim

Gemeinsam mit Michael Ebling hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen am 29. Januar 2021 das Impfzentrum im Mainzer Stadtteil Gonsenheim besucht. "Auch wenn derzeit leider nicht im gewünschten Umfang Impfdosen zur Verfügung gestellt werden, läuft die organisatorische Abwicklung vor Ort professionell und die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land reibungslos. Dass mit BioNTech ein Mainzer Unternehmen den ersten Impfstoff entwickeln konnte, zeugt von der Bedeutung unserer Stadt als Wissenschaftsstandort", so Ahnen

Datenschutz