Archiv

28 April 2018

Neugestaltung Bahnhofstraße abgeschlossen – Ahnen: „Wichtiger Schritt zur Aufwertung der Mainzer Innenstadt“

Am 1. März 2017 ging es mit der Einrichtung der Baustelle los, die Neugestaltung der 200 Meter langen und 18 Meter breiten Bahnhofstraße konnte beginnen. In rund sieben Monaten wurden während der Umbauphase bis Ende September 2017 neue Versorgungsleitungen verlegt, die ÖPNV-Trasse verschoben, ein neuer Fahrbahnbelag aufgebracht und ein großzügiger, acht Meter breiter Fußgängerbereich angelegt. Die Gesamtkosten für die Erneuerung der Bahnhofstraße belaufen sich auf etwa 5,3 Millionen Euro, die der Bund, das Land Rheinland-Pfalz, die Stadt Mainz sowie stadtnahe Gesellschaften tragen.

Im Rahmen der offiziellen Einweihung am Samstag, den 28. April 2018, freute sich Staatsministerin Doris Ahnen über das fertiggestellte Projekt Bahnhofstraße als „wichtigen Schritt zur Aufwertung der Mainzer Innenstadt“, dem bis 2020 mit der Neugestaltung der Großen Langgasse aktuell ein weiterer folgt. Auch hier werde das Land finanziell unterstützen.

08 April 2018

Doris Ahnen zu Gast bei Frühlingsempfang der SPD Hechtsheim

Am Sonntag, den 8. April 2018 war die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen auf Einladung der Ortsvereinsvorsitzenden Dr. Christine Pohl zu Gast beim „Frühlingsempfang“ der SPD Hechtsheim. In den Räumlichkeiten des Weinguts Christophorus-Hof durfte die örtliche SPD neben Ahnen auch den Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling begrüßen. Im Rahmen des gut besuchten Empfangs hatte Ahnen dabei die besondere Freude, Hans-Dietrich Euler für 50-jährige Parteimitgliedschaft in der SPD zu ehren.

15 März 2018

„Politik & Wein“: Doris Ahnen im Gespräch zu weinbaupolitischen Fragen

Rheinland-Pfalz ist mit rund 10.000 Weinbaubetrieben in sechs der 13 deutschen Anbaugebiete und fast 70 Prozent der gesamten deutschen Erntemenge DAS Weinland Nummer 1 in Deutschland. Mainz mit den drei Weinbau treibenden Stadtteilen Ebersheim, Hechtsheim und Laubenheim und das angrenzende Rheinhessen, mit 26.300 Hektar Deutschlands größtes Weinanbaugebiet, tragen zur starken Wirtschaftskraft des Weinbaus in unserem Bundesland in bedeutender Weise bei. 

Im Rahmen der Veranstaltung „Politik & Wein“ im Weingut Schneider in Mainz-Hechtsheim hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen gemeinsam mit Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Sigrid Lemb-Becker, Vorsitzende des Vereins „Die Mainzer Winzer e.V.“, sowie rund 60 Gästen darüber diskutiert, wie es gelingt, diese starke Marktposition im nationalen und internationalen Wettbewerb zu behaupten. Wichtige Themen wie die Bedeutung globaler Netzwerke und Kooperationen, die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung sowie die Potenziale des Weintourismus für die Winzerinnen und Winzer kamen ebenfalls zur Sprache.

13 März 2018

Doris Ahnen zu Gast bei Rheinland-Pfalz-Ausstellung

Vom 10.-18. März 2018 findet auf dem Messegelände in Mainz-Hechtsheim die diesjährige Rheinland-Pfalz-Ausstellung statt. Mit jährlich über 70.000 Besucherinnen und Besuchern ist sie die größte Verbrauchermesse in unserem Bundesland. Beim gemeinsamen Rundgang mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Oberbürgermeister Michael Ebling hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen einigen der 700 Ausstellerinnen und Aussteller, die ihre Angebote in zehn verschiedenen Themenwelten auf 27.000 m² Hallenfläche präsentieren, einen Besuch abgestattet.

28 Februar 2018

Abgeordnete Ahnen: „Krankenhäuser in Mainz erhalten 6,5 Millionen Euro Landesförderung

Wie die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt, erhalten die Krankenhäuser in Mainz in diesem Jahr eine Landesförderung in Höhe von insgesamt 6,5 Millionen Euro aus dem Krankenhaus-Investitionsprogramm des Landes. Mit der Förderung werden Bettenstationssanierungen im Katholischen Klinikum Mainz (4,0 Millionen Euro) sowie ein Erweiterungsbau in der Rheinhessen-Fachklinik Mainz (2,5 Millionen Euro) realisiert. „Ich freue mich über die Neuigkeit aus Mainz: Die Förderzusagen für das Katholische Klinikum und die Rheinhessen-Fachklinik in Mainz sind eine gute Nachricht für die gesundheitliche Versorgung in unserer Region“, erklärt Doris Ahnen.

Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler stellte am 26. Februar 2018 in Mainz das Krankenhaus-Investitionsprogramm für das Jahr 2018 vor. Sie teilte mit, dass das Land den Krankenhäusern in diesem Jahr über das Programm 66 Millionen Euro für bauliche Investitionen zur Verfügung stellt. Neben der Förderung für Einzelmaßnahmen stehen den Krankenhäusern auch in 2018 über 51 Millionen Euro aus der Pauschalförderung zur Verfügung. Mit diesen pauschalen Fördermitteln, die das Land unbürokratisch gewährt, können die Häuser etwa Geräte anschaffen oder kleinere Baumaßnahmen tätigen. Inklusive der Mittel aus dem Krankenhausstrukturfonds können die Krankenhäuser damit 2018 mit Mitteln in Höhe von insgesamt rund 143 Millionen Euro rechnen – sechs Millionen Euro mehr als noch im vergangenen Jahr. „Das Krankenhaus-Investitionsprogramm für das Jahr 2018 zeigt: Für die Landesregierung hat die gesundheitliche Versorgung in Rheinland-Pfalz höchste Priorität. Es ist auch in diesem Jahr gelungen, die Förderung für unsere Krankenhäuser gegenüber dem Vorjahr zu erhöhen. Besonders freue ich mich darüber, dass auch die Krankenhäuser in Mainz im Investitionsprogramm für 2018 berücksichtigt werden konnten“, so Doris Ahnen.

16 Februar 2018

Ahnen: Krankenhäuser in Mainz erhalten 8,36 Millionen Euro Fördermittel vom Land

Die Krankenhäuser in Mainz erhalten Fördermittel in Höhe von insgesamt 8,36 Millionen Euro durch das Land Rheinland-Pfalz, wie die SPD-Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt. Das Katholische Klinikum Mainz werde dabei mit 4,2 Millionen Euro zur Sanierung von vier Bettenstationen am Standort St. Vincenz und Elisabeth Hospital unterstützt. Darüber hinaus erhalte das DRK Schmerz-Zentrum Mainz einen Betrag in Höhe von 4,16 Millionen Euro zur Errichtung von Therapie- und Bereitschaftszimmern, Verwaltungsräumen sowie für die Sanierung von Bettenzimmern im Altbau und die Ausstattung mit Nasszellen. Schon den im Mai 2017 fertiggestellten 1. Bauabschnitt habe das Land mit insgesamt 5,9 Millionen Euro gefördert. Doris Ahnen: „Mit der finanziellen Förderung der Krankenhäuser unterstreicht die Landesregierung einmal mehr, wie wichtig ihr die gesundheitliche Versorgung in Rheinland-Pfalz ist.“

30 Januar 2018

Doris Ahnen zu Gast bei „Heringsessen“ der SPD Gonsenheim

Am vergangenen Dienstag, 30. Januar 2018, war die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen zu Gast beim traditionellen „Heringsessen“ der SPD Gonsenheim in den Räumlichkeiten der AWO-Tagesstätte. Sie übernahm die angenehme Aufgabe, langjährige Mitglieder für 10, 25, 40, 50 bis hin zu 65 Jahren Parteimitgliedschaft zu ehren. Doris Ahnen: „Es ist schön zu sehen, welch beeindruckende Menschen mit ganz unterschiedlichen Biografien und Schwerpunkten in der SPD zusammenkommen.“

22 Januar 2018

Programm „Städtebauliche Erneuerung“ – Stadt Mainz erhält 10,79 Millionen Euro

Die Landeshauptstadt Mainz erhält für das Jahr 2017 finanzielle Zuwendungen in Höhe von insgesamt 10,79 Millionen Euro aus dem Programm „Städtebauliche Erneuerung“. Dies teilt die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen unter Bezugnahme auf das rheinland-pfälzische Innenministerium mit.

Im Einzelnen werden mit den zur Verfügung gestellten Geldern Maßnahmen in den Bereichen „Gebietsentwicklung und Abbau sozialer Problembereiche“ (Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“: 891.000 Euro für Mainz-Lerchenberg, 3.000.000 Millionen Euro für Mainz-Neustadt) und „Innenstadtentwicklung/Aktives Stadtzentrum“ (Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“: 3.272.000 Millionen Euro für die Mainzer Innenstadt) sowie für die Sanierung des Neustadtzentrums (Bund-Länder-Programm „Investitionspakt Soziale Integration“: 3.622.500 Millionen Euro für Mainz-Neustadt) realisiert.

Doris Ahnen: „Städtebauliche Erneuerung ist für Rheinland-Pfalz und seine Städte und Gemeinden eine langfristige Schwerpunktaufgabe. Damit verbunden ist das Ziel, die gewachsene bauliche Struktur vor Ort zu erhalten und zeitgemäß fortzuentwickeln sowie die wirtschaftlichen Entfaltungsmöglichkeiten durch städtebauliche Maßnahmen zu stärken.“

15 Januar 2018

Mainzer Bürgerhäuser – Doris Ahnen: Gute Nachrichten für Vereine

Mit finanziellen Mitteln aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 3.0 in Höhe von 25 Millionen Euro erfolgen in den kommenden Monaten und Jahren ein Neubau der Bürgerhäuser in den Mainzer Stadtteilen Finthen und Hechtsheim, ein Teilneubau am Standort Lerchenberg sowie umfangreiche Sanierungen des Weisenauer Kulturheims und der Ebersheimer Töngeshalle.

Vergangene Woche erhielt die Stadtverwaltung Mainz die Nachricht aus dem rheinland-pfälzischen Innenministerium, dass die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) den vorzeitigen Maßnahmenbeginn für die Standorte Finthen und Hechtsheim genehmigt hat. Die Genehmigung für das Bürgerhaus auf dem Lerchenberg solle in den kommenden vier Wochen folgen.

„Das sind gute Nachrichten für Finthen, Hechtsheim und den Lerchenberg und die dort beheimateten Vereine“, freut sich Landtagsabgeordnete Doris Ahnen, dass mit dem bevorstehenden Anrollen der Bagger nun Bewegung bei den Bürgerhäusern zu erkennen sei. „Die Vereine bekommen Planungssicherheit. Ich freue mich, dass sie ab 2019 eine neue Heimat in modernen, gut ausgestatteten Räumlichkeiten finden werden“, so Doris Ahnen abschließend.

Mehr Informationen auf: www.mainzer-buergerhaeuser.de

08 Januar 2018

Sportanlagenförderung: Otto-Schott-Gymnasium in Mainz-Gonsenheim erhält Landesmittel in Höhe von 129.000 Euro zur Errichtung einer Tribüne in der neuen 3-Feld-Sporthalle

Die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen freut sich über die bewilligte Landeszuwendung im Bereich der Sportanlagenförderung für das Otto-Schott-Gymnasium in Mainz-Gonsenheim. Wie das rheinland-pfälzische Ministerium des Innern und für Sport mitteilte, erhält die Stadt Mainz für das Otto-Schott-Gymnasium in Mainz-Gonsenheim Landesmittel in Höhe von 129.000 Euro zur Errichtung einer Tribüne in der neuen 3-Feld-Sporthalle.

Datenschutz