Archiv

01 Oktober 2022

Planungsprozess für Bahnhof Mainz-Schott beginnt - Land Rheinland-Pfalz übernimmt Planungskosten

Vertreterinnen und Vertreter der Deutschen Bahn, des Landes Rheinland-Pfalz und des Zweckverbands Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZVSPN) trafen sich am Mittwoch, den 28. September 2022, zur Unterzeichnung der Planungsvereinbarung für den Bahnhof Mainz-Schott, der bis Ende des Jahrzehnts in Betrieb genommen werden soll.

Rund 36 Millionen Euro soll das geplante Bahnhofsprojekt in direkter Nachbarschaft zum Unternehmen SCHOTT kosten. Teile der Kosten übernimmt dabei der Bund. Das Land Rheinland-Pfalz trägt zunächst die Planungskosten in Höhe von rund 865.000 Euro. Der geplante neue Bahnhof, der das größte neue Bahnhofsneubauprojekt seit Jahrzehnten in Rheinland-Pfalz markiert, soll mit seinen vier Bahnsteigen und einer Unterführung zukünftig als Knotenpunkt und Umsteigebahnhof fungieren.

Geplant ist, dass die S8 von und nach Wiesbaden dort halten wird, außerdem fünf Regionalzüge aus den Richtungen Koblenz, Bad Kreuznach, Alzey und Wiesbaden, teilweise zur Weiterfahrt Richtung Frankfurt und Darmstadt.

Die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen zeigt sich erfreut: „Zugfahren ist Klimaschutz. Der geplante Haltepunkt Mainz-Schott wird nicht nur den Mainzer Hauptbahnhof entlasten, sondern auch die Pendelzeiten vieler Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer deutlich verkürzen. Ein echter Meilenstein für Mainz und die Region.“

20 September 2022

2,13 Millionen Euro aus dem Schulbauprogramm des Bildungsministeriums gehen an zwölf Schulen in Mainz

Insgesamt zwölf Schulen in Mainz (BBS Mainz I, SFG Mainz, Grundschule Mainz-Gonsenheim, Grundschule Mainz-Lerchenberg, Grundschule Mainz-Bretzenheim-Süd, Grundschule Mainz Theodor-Heuss, Gymnasium Mainz-Oberstadt, Gymnasium Mainz Maria Ward, Gymnasium Mainz-Gonsenheim, Gymnasium Mainz Theresianum, IGS Mainz-Hechtsheim, Realschule plus Mainz Anne Frank) profitieren vom Schulbauprogramm des Landes mit insgesamt 2,13 Millionen Euro.

„Ich freue mich, dass unsere Schulen unmittelbar von den Landeszuschüssen profitieren. Damit stärken wir unsere Schullandschaft vor Ort, modernisieren sie und verbessern die Rahmenbedingungen für das Lehren und Lernen. Das kommt unseren Schülerinnen und Schülern ebenso wie unseren Lehrkräften sowie der gesamten Schulfamilie zugute“, unterstrich die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen. Insgesamt werden im aktuellen Schulbauprogramm landesweit 314 Projekte mit einer Gesamtsumme von mehr als 62 Millionen Euro gefördert. 60 Projekte sind neu in das Programm aufgenommen worden. Über alle Schularten hinweg fließen die Mittel in Um- und Neubaumaßnahmen sowie Sanierungs- oder Brandschutzmaßnahmen.

17 September 2022

Doris Ahnen zu Gast beim „Spiel- und Spaßfest für Kinder“ der SPD Mainz-Hechtsheim

Am Samstag, 17. September 2022, war die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen zu Gast beim „Spiel- und Spaßfest für Kinder" der SPD Mainz-Hechtsheim. Gemeinsam mit dem Mainzer Bundestagsabgeordneten Daniel Baldy und Mareike von Jungenfeld, Vorsitzende der Mainzer SPD sowie zahlreichen Mitgliedern der SPD Mainz-Hechtsheim konnte sie nicht nur vielen Kindern beim Spielen und Toben zusehen, sondern auch mit Hechtsheimerinnen und Hechtsheimern ins Gespräch kommen.

16 September 2022

„Tour de Mayence“ – Doris Ahnen mit dem Rad unterwegs im Wahlkreis

Am Freitag, 16. September 2022, hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen im Rahmen ihrer traditionellen „Tour de Mayence“, die in diesem Jahr unter dem Motto „Mainz: Nachhaltig & innovativ“ stand, Station in den Mainzer Stadtteilen Bretzenheim, Gonsenheim und Mombach gemacht. Mit dabei waren neben zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern auch Dr. Stefanie Hubig, Staatsministerin, Bundestagsabgeordneter Daniel Baldy sowie die beiden Vorsitzenden der Mainzer SPD, Mareike von Jungenfeld und Christian Kanka.

Los ging es in Mainz-Bretzenheim mit dem Besuch des „Naturtreffs“ der „Nachhaltigkeitsinitiative Bretzenheim“. Doris Ahnen: „Der Klimawandel ist ein globales Problem, das aber auch durch regionale Konzepte angegangen werden muss. Viele kleine Initiativen tragen zu einer Verbesserung bei.“ Die „Nachhaltigkeitsinitiative Bretzenheim“, so Ahnen weiter, setze hier an und bewirkt vor Ort einen Unterschied für das Zusammenleben.

Vorbei an der Fußballarena von Mainz 05 ging es zum „Draisberghof“ im Stadtteil Mainz-Gonsenheim. Mit seiner Aktion „Ackerhelden“ ist der Hof vielen Mainzerinnen und Mainzern bekannt. Als Familienweingut im rheinhessischen Wintersheim beheimatet, wollten die jungen ‚Bischmänner‘ (Weingut Bischmann) etwas Zusätzliches aufbauen. Entstanden ist dabei der „Draisberghof“, der auch in den kommenden Jahren sein Angebot noch ausbauen möchte. Doris Ahnen: „Biologische Landwirtschaft und dabei die Bürgerinnen und Bürger mitnehmen, ich freue mich sehr, dass sich die Kooperation in der Landeshauptstadt Mainz angesiedelt hat.“

Die letzte Station war der Besuch des Projekts „Kunst am Bahnhof“ am Bahnhofsgebäude Mainz-Mombach. Der Künstler und Restaurator Michael Recker nutzt das alte Gebäude und den Vorplatz für seine Kunst. Dazu bindet er Künstlerinnen und Künstler aus der Region ein und belebt das fast vergessene Areal neu. „Kunst braucht Raum, um sich zu entfalten. Es ist ein schönes Signal, dass Michael Recker Kunst in den Alltag bringt und sich durch Spendensammlungen bei seinen Veranstaltungen im Stadtteil engagiert.“

„Die ‚Tour de Mayence’ lebt seit vielen Jahren davon, dass Menschen miteinander ins Gespräch kommen und zusammen neue Orte kennenlernen“, freute sich Doris Ahnen abschließend über den gemeinsam verbrachten Tag.

20 Juli 2022

Abgeordnete Doris Ahnen: Sechs Mainzer Schulen werden „Schule der Zukunft“

Wie sieht die Schule der Zukunft aus? Erste Schulen in Rheinland-Pfalz machen sich nun auf den Weg, genau das zu beantworten - und sechs Schulen aus Mainz (Grundschule an den Römersteinen Mainz-Zahlbach, IGS Mainz am Europakreisel, Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim, Theresianum Mainz, Frauenlob-Gymnasium Mainz, Berufsbildende Schule 1 Mainz) sind mit dabei. Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig hatten die ersten 45 teilnehmenden Pilotschulen am 19. Juli 2022 bekannt gegeben.

„Ich freue mich sehr, dass sich unsere Schulen erfolgreich bei dieser großen Schulentwicklungsinitiative beworben haben. Schulen müssen Kinder und Jugendliche auf eine Welt vorbereiten, die sich im Wandel befindet. Globalisierung, Klimawandel und Digitalisierung werden unser Leben und Arbeiten maßgeblich bestimmen. Deshalb ist es wichtig, dass sich unsere Schulen zukunftsfest aufstellen“, sagte die Mainzer SPD-Landtagsabgeordnete Doris Ahnen.

„Die Schulentwicklungsinitiative ,Schule der Zukunft‘ ist das zentrale bildungspolitische Vorhaben der Landesregierung in dieser Legislatur. Ministerpräsidentin Dreyer und Bildungsministerin Hubig hatten im November mit Landeselternbeirat und Landesschüler*innenvertretung dafür den Startschuss gegeben. Dass bereits acht Monate später die ersten 45 Schulen benannt werden, ist ein hervorragendes Ergebnis. Dass wir mit einigen Schulen dabei sind, ist ein toller Erfolg“, so Doris Ahnen. „Nach den Sommerferien werden die Schule von Bildungsministerium und Schulaufsicht bei ihrer individuellen Schulentwicklung begleitet. Ich freue mich auf die Ergebnisse - wünsche den Schulgemeinschaften aber zunächst eine schöne und erholsame Zeit in den bald startenden Ferien“, so Ahnen.

 

Hintergrundinformationen:

Die Schulentwicklungsinitiative Schule der Zukunft wurde im November 2021 ins Leben gerufen. Danach folgte ein digitaler Beteiligungsprozess, der sich an die gesamte Schulfamilie, aber auch an die Kammern, Wirtschaftsverbände sowie Hochschulen, aber auch alle Interessierten richtete. Aktuell finden erste regionale Town Hall Meetings statt, bei der Schulgemeinschaften themenbezogen die Schule der Zukunft diskutieren. Darüber hinaus gibt es ein Zukunftsboard mit Expert*Innen, die bildungspolitische Fragen beleuchten und die Initiative beratend begleiten.

19 Juli 2022

SPD-Abgeordnete Doris Ahnen: Gutenberg Gymnasium, Integrierte Gesamtschule Anna Seghers und Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim erhalten Nachhaltigkeitsplakette – Großer Erfolg für die gesamte Schulgemeinschaft

Die drei Mainzer Schulen Gutenberg Gymnasium, Integrierte Gesamtschule Anna Seghers und Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim haben bei der von der Landesschüler*Innenvertretung und dem Bildungsministerium initiierten Ausschreibung „Nachhaltige Schule“ überzeugt und erhalten die dazugehörige Plakette. „Ich freue mich sehr darüber, dass das große Engagement der Schulen mit der Plakette ,Nachhaltige Schule‘ ausgezeichnet wird. Das zeigt: Unsere Schulen sind hochmotiviert, umweltbewusst und nachhaltig“, sagte die Mainzer Abgeordnete Doris Ahnen.

Besonders betonte sie dabei, dass die Ausschreibung zum wiederholten Mal in ein Schuljahr fiel, das nicht nur durch die Corona-Pandemie, sondern auch durch die schreckliche Flut im Ahrtal und dem Krieg in der Ukraine gekennzeichnet war: „Dennoch haben es die jeweiligen Schulgemeinschaften geschafft, an der Ausschreibung teilzunehmen, und das mit Erfolg! Ich freue mich sehr, dass sich die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte zum Ende des Schuljahres noch einmal richtig freuen dürfen. Sie haben sich ihre Nachhaltigkeitsplakette mehr als verdient und dürfen zu Recht stolz auf sich sein. Ein herzliches Dankeschön auch an die Landesschüler*Innenvertretung, die dieses großartige Projekt gemeinsam mit dem Bildungsministerium vorangetrieben hat“, so Doris Ahnen abschließend.

13 Juli 2022

Mainz Athletics: Doris Ahnen wünscht alles Gute für die Play-offs

Der traditionsreiche Mainzer Baseball- und Softball-Club Mainz Athletics 1988 e.V. (Deutscher Meister 2007 und 2016) hat mit dem vierten Platz in der Endtabelle der 1. Bundesliga Süd die diesjährigen Play-offs erreicht. Vor dem Play-off-Start mit den Begegnungen gegen die Bonn Capitals am kommenden Wochenende hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen dem Verein um seinen Präsidenten Hartmut Schäfer in einem Schreiben zu diesem Erfolg gratuliert.

„Die Mainz Athletics sind seit vielen Jahren ein echtes Aushängeschild innerhalb der Mainzer Sportlandschaft. Ich wünsche dem Verein alles Gute für das Saisonfinale“, so Ahnen, die dem Verein seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden ist.

05 Juli 2022

Doris Ahnen zu Gast beim „Weinfest im Kirchenstück“ in Mainz-Hechtsheim

Nach mehrjähriger Corona-Unterbrechung fand vom 1.-4. Juli 2022 wieder das weit über die Grenzen von Mainz-Hechtsheim beliebte „Weinfest im Kirchenstück“ statt. An der Eröffnung des Weinfests am Freitagabend nahm auch die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen teil.

Ahnen zeigte sich begeistert: „Das ‚Weinfest im Kirchenstück‘ hat nichts von seinem tollen Ambiente und seiner wunderbaren Atmosphäre inmitten der Hechtsheimer Weinberge eingebüßt. Mein Dank geht an die Hechtsheimer Winzerinnen und Winzer sowie alle Gäste, die das ‚Weinfest im Kirchenstück‘ jedes Mal zu einem echten Erlebnis machen.“

01 Juli 2022

Besuch "Weinfest im Kirchenstück" in Mainz-Hechtsheim

Datum: Fr., 1. Juli 2022, 19.00 Uhr

Ort: Kirchenstück; Eröffnung: Weinstand "Weingut Stefan Leber"

30 Juni 2022

SPD-Landtagsabgeordnete Doris Ahnen: Ein Jahr Kita-Zukunftsgesetz bringt über 30 Stellen mehr für die Stadt Mainz

„Rheinland-Pfalz ist das Land der guten und der gebührenfreien Bildung - und zwar von Anfang an. Deshalb hat die SPD-geführte Landesregierung mit dem Kita-Zukunftsgesetz einen klaren Schwerpunkt bei der frühkindlichen Bildung gesetzt. Am 1. Juli 2022 ist das Gesetz bereits ein Jahr vollständig in Kraft. Die Landesregierung hat gehalten, was sie versprochen hat: Allein im Jugendamtsbezirk Mainz gibt es seitdem 30,63 Stellen mehr. Zusätzlich stehen Stellen aus dem rund 52 Millionen Euro umfassenden Sozialraumbudget zur Verfügung“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Doris Ahnen, die die Zahlen aus einer Anfrage an das Bildungsministerium erhielt.

Mit dem Kita-Zukunftsgesetz wurden erstmals feste Zeiten für die Leitung sowie für die Anleitung von Auszubildenden festgeschrieben, darüber hinaus werden Auszubildende nicht mehr auf den Personalschlüssel angerechnet. „Ebenso wichtig ist es uns, dass Rheinland-Pfalz ein familienfreundliches Land ist, in dem Eltern ihre berufliche Tätigkeit gut mit dem Familienleben vereinen können. Mit dem Gesetz haben die Kinder einen Anspruch auf eine siebenstündige Betreuung am Stück mit einem Mittagessen“, sagte Doris Ahnen und ergänzte: „Und die Verantwortungsgemeinschaft Kita - also Land, Träger, Einrichtungen, Fachkräfte und Eltern - werden diesen Weg gemeinsam weitergehen.“

„Rheinland-Pfalz ist und bleibt Vorreiter bei der frühkindlichen Bildung. Die SPD-geführte Landesregierung hat 2010 als erstes Bundesland sukzessive die Gebührenfreiheit in unseren Kindertagesstätten eingeführt. Denn gute frühkindliche Bildung darf weder von der Herkunft noch vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Und das gelingt: Fast alle Vorschulkinder gehen bei uns in eine Kita“, so die Abgeordnete Doris Ahnen. „Auch deshalb ist das Kita-Zunftsgesetz so wichtig. Klar ist dabei: Der Prozess läuft noch, eine Evaluierung findet statt, Aufgaben wie der bundesweite Fachkräftemangel fordern uns. Wir als SPD-Landtagsfraktion setzen uns weiter für beste frühkindliche Bildung ein und für den nötigen politischen Konsens zugunsten eines starken kommunalen Angebots im Sinne unserer Kinder, Familien und pädagogischen Fachkräfte.“

Datenschutz